Kurzbericht der Jahreshauptversammlung!

Solche nur bedingt geliebten Veranstaltungen werden meist nur von einigen unerschrockenen und oft nur von wirklichen Freunden des Vereins besucht. Kritisch wird es vor allem dann, wenn gleich 7 Vorstandsposten zur Wahl stehen und davon auch noch drei neu zu besetzen sind.

Um so begeisterter dürfen wir sein, dass nicht nur rund 20 % der Clubmitglieder den Weg ins Clubheim gefunden haben, sondern auch der neue Vorstand komplett und stark verjüngt ist.

Ansonsten hatte der Vorstand zu berichten, dass der Verein gesund, die Einnahmen und Ausgaben in vernünftiger Balance stehen und der Ball eine schwarze Null geschrieben hat. Er konnte Clubmitglieder zu langjährigen Mitgliedschaften ehren und dazu aufrufen neue Menschen für den wundervollen Sport zu gewinnen.

Unser frisch gewählter Vorstand (Auf dem Foto von links)

Roger Hannig (wiedergewählt – Pressewart)
Jürgen Glaßner (wiedergewählt – 1. Vorsitzender)
Wiebke Brass (neuer Jugendwart, von der Jugendversammlung gewählt – von der JHV nur bestätigt)
Reinhard Schmitz (wiedergewählt – 2. Vorsitzender)
Chantal Peckelsen (neu – Kassenwartin)
Anika Müller (wiedergewählt – Schriftführerin) und
Martin Kugge (neu – Sportwart)

Herzlichen Dank an die ehemaligen Vorstandsmitglieder Hans Klose, Susanne Hälker und Adriana Eygermanns, die von Jürgen Glaßner mit Dank für ihre zweijährige Vorstandsarbeit geehrt wurden!

Wir gratulieren Martin und Chantal zum Aufstieg in die C-Klasse Standard!

Chantal Peckelsen und Martin Kugge, haben sich erst bei uns zum Tanzen gefunden und dann Tanzsport daraus gemacht.

Am 17.Februar sind die beiden nun, beim ersten NRW-Pokal-Turnierwochenende in diesem Jahr, von der D- in die C-Klasse in Standard aufgestiegen.

Ihre größten Erfolge waren dabei zuvor in der D-Klasse ein 5. und ein 2. Platz bei der Dance Comp in Wuppertal, dem größten Turnier in NRW und insgesamt 31 geschlagene Paare beim Tanzturnier OWL , dem zweitgrößten Tanzturnier in NRW. Außerdem wurden sie beim beim Nikolauspokal in Bonn Vizemeister.

Aber die beiden konnten nicht nur weit weg und groß. Wenn im eigenen Clubheim getanzt wird, dann scheuen viele Paare diese Aufgabe, haben Angst sich der Jury und den Clubkollegen zu stellen. Nicht so Chantal und Martin, im Oktober vergangenen Jahres stiegen die beiden auch bei uns nach sehr gutem Tanz auf das Treppchen.

Und nun?
Die beiden planen Turniere wie das blaue Band der Spree – Berlin, Hessen Tanzt in Frankfurt, die Dance Comp in der C-Klasse und die Teilnahme am NRW Pokal. Darüber hinaus gibt es bestimmt bald auch den ersten Auftritt in der Latein Turnier Serie!

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und vor allem ganz viel Spaß!!!

10 Jahre Linedance im TTC

Angefangen hat es 2007: Immer wieder erzählten mir Frauen aus meinem Bekanntenkreis, dass sie gerne tanzen würden, aber ihren Mann nicht dazu überreden könnten. Unsere damalige Sportwartin Brunhild van der Sanden wusste Abhilfe: „Wir starten einen Workshop im Linedance!“ Tanzen ohne Partner und Anfassen, einzeln und doch gemeinsam – ideal für alle, die tanzbegeistert, aber ohne (Tanz-)Partner sind. 

Da in unserem Clubheim die Trainingszeiten am Abend alle vergeben waren, versuchten wir es zunächst mit einem Workshop am Vormittag.

Die Werbekampagne in der Lokalpresse war erfolgreich, das Clubheim rappelvoll, und unsere Trainerin Gisela Imhoff begeisterte uns mit vielen Tänzen, choreografiert zu Songs aus Oldies, Pop und Rockmusik – der Beginn des Linedance-Fiebers im TTC!


Schließlich wurde die Nachfrage so groß, dass zusätzlich auch am Abend ein Workshop im Adolfinum startete.

 

Mehr als 30 Teilnehmerinnen bekamen bald nicht genug von dieser neuen Sportart und verpflichteten sich 2009 beim TTC in einer Schnuppermitgliedschaft. In diesem Jahr übernahm auch Erika Gerlach ihre erste Gruppe als Übungsleiterin und ist uns seither treu geblieben.

Im Jahr darauf wurde die Abteilung der Line Dance Ladies im TTC gegründet und ich konnte Wally Schutt als zweite Trainerin gewinnen.
Gemeinsame Ausflüge und Feste, Gedanken- und Erfahrungsaustausch beim freien Training, sowie Spaß beim monatlichen Clubabend ließen viele Freundschaften entstehen.

Inzwischen trainieren Erika und Wally an zwei Vormittagen vier verschiedene Gruppen, unsere Kreissprecherinnen organisieren zusätzlich das wöchentliche Freitraining.
Zu unserer Abteilung gehören derzeit rund 60 Damen zwischen 50 und 80 Jahren, die diesen Sport nicht mehr missen möchten.

Uschi Gründges, Linedance-Beauftragte

Erfolgreiche Linedancer


Traditionell treffen sich im November die Linedancer in unserem Clubheim zur Abnahme des Deutschen Tanzsport Abzeichens (DTSA). In diesem Jahr stellten sich insgesamt 40 Teilnehmer aus 3 Vereinen den prüfenden Blicken der Abnehmerin Marina Krüger.

Aus Essen reisten die Assindian Linedancer mit 13 Teilnehmern an. Vom Club Linedance-Wally aus Neukirchen-Vluyn starteten 15 Tänzer und vom TTC waren 12 Linedance Ladies dabei.


Anders als beim Standard- und Lateintanz wird beim Linedance gleichzeitig von allen Tänzern dieselbe Choreografie mit zahlreichen, je nach Leistungsstand auch komplizierten Schrittfolgen getanzt.

Dadurch sind Abweichungen sofort auffällig und jeder Tänzer ist bemüht, die synchronen Bewegungen der Gruppe nicht zu unterbrechen. Das ist nicht immer einfach und kostet hohe Konzentration.

Aber alle Tänzer hatten sich lange darauf vorbereitet und schafften ihre Abzeichen: 4 Bronze, 24 Silber und 12 Gold – ein erfreuliches Ergebnis!

Alle Helfer, Gäste und Prüflinge feierten schließlich bis zum späten Abend den Erfolg beim Abtanzen ihrer Lieblings-Linedance-Songs.